Kooperationsveranstaltung in der Citykirche am 4. Juli 2019

Unsere Kooperationsveranstaltung in der Citykirche am 4. Juli 2019: „Schwarz ist der Ozean“-Was haben volle Flüchtlingsboote vor Europas Küsten mit der Geschichte von Sklavenhandel und Kolonialismus zu tun?

Serge Palasie führte lebendig und gut nachvollziehbar in die von ihm konzeptierte Ausstellung „Schwarz ist der Ozean – Was haben volle Flüchtlingsboote vor Europas Küsten mit der Geschichte von Sklavenhandel und Kolonialismus zu tun?“ ein. Ein gut verständlicher Vortrag von Rechtsanwalt Jens Dieckmann , Mitglied von Amnesty International und Rechtsanwalt aus Bonn, half das Geschehen auf dem Mittelmeer in den rechtlichen Rahmen einzuordnen. Natürlich wurden auch die Festnahme von Kapitänin Carola Rackete und die Arbeit der privaten Seenotretter thematisiert.
Aus beiden Vorträgen wurde deutlich, dass das was wir heute erleben, keine neuen Phänomene sind, sondern seit Jahrhunderten unsere Geschichte prägt. So wurde deutlich: Wir müssen die Kolonialgeschichte und die Geschichte des transatlantischen Sklavenhandels kennen, um der ungleichen Verteilung von Möglichkeiten in unserer eigenen Gesellschaft und weltweit zukünftig entgegenzutreten.
Angeregt durch die beiden fachkundigen Vorträge gab es nach den Vorträgen noch viele interessante Gespräche.
Auf eine musikalische Reise durch Südamerika nahmen uns Juan Pablo Raimundo und seine Band La Folklorica mit und ernteten für die wunderschöne Musik großen Beifall!
Wir freuen uns über die große Resonanz auf diese Veranstaltungen und bedanken uns bei allen, die zum Gelingen beigetragen haben!

6. Juli 2019